arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagramtelegramlogo-spe-kleinmailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blankTwitteryoutube
Inhaltsbereich

Aktuelles

Termine

Ausgewählte aktuelle Termine. Ich freue mich, wenn wir uns treffen.

  • Verantstaltung
    15.09.21 | 20.00

    Treffen Sie mich in Türkheim

    Kommen Sie vorbei im Gasthaus Olympia, Großer Saal, in Türkheim und lernen Sie mich bei einem Gespräch kennen.Bitte beachten Sie die aktuellen Coronaverordnungen. (3 G Regel)
  • Verantstaltung
    16.09.21 | 19 Uhr

    Was heißt hier Gerechtigkeit?

    Die Corona-Krise hat uns allen in Deutschland vor Augen geführt, wie sehr wir in unserem Alltag auf die Arbeit derjenigen angewiesen sind, deren Einkommen bislang oft nur knapp zum Leben reicht.Die Kassiererinnen im Supermarkt, die Busfahrer, Reinigungskräfte, Pflegekräfte und Erzieherinnenund Erzieher.Es zeigte sich auch, dass die Gleichstellung von Männern und Frauen immer noch nicht vollendet ist, dass sich viele unvermittelt in alte Rollenmodelle zurückversetzt gesehen haben. Auch bei der unzureichenden Absicherung von Künstlern und Selbstständigen, den überteuerten Wohnungen nicht nur in den Ballungs- zentren und der mangelnden Infrastruktur im ländlichen Raum gibt es noch viel zu tun.Und über allem steht, dass die reichsten 1 % in diesem Land, ein Drittel des Gesamtvermögens besitzen und die Anzahl der Millionäre in Deutschland trotz Coronakrise weiter angestiegen ist.Wir als SPD wollen den Respekt in unserer Gesellschaft erneuern und weiter für Gerechtigkeit kämpfen. Lassen Sie uns gemeinsam darüber diskutieren.Wegen der aktuellen Corona-Situation findet die Veranstaltung unter Einhaltung der „3G-Regel“ statt. Bitte legen Sie vor Veranstaltungsbeginn aktuelle notwendige Nachweise vor.Damit wir wegen dem Platzbedarf planen können, bitten wir vorab um eine formlose Anmeldung unter: Mail herbert.kelz@spd-mod.de oder Telefon 0175/5240893 (auch WhatsApp möglich)Weitere Informationen finden Sie unter: www.spd-mod.de
  • 17.09.21 | 19 Uhr

    Podiumsdiskussion Kolpingsfamilie Buchloe

    Seien Sie dabei bei der Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl im Kolpinghaus, Kolpingstraße 6.

News

  • Verantstaltung
    15.06.2021

    #Unterwegs: Kaufbeuren

    Am 15.06.2021 war ich in Kaufbeuren unterwegs.Ich habe viele tolle Gespräche mit Bürgerinnen und Bürgern geführt.Außerdem war ich im Seniorenheim Heinzelmannstift zu Gast, sowie in der Kulturwerkstatt Kaufbeuren.Am Abend hatte ich dann auch gleich ein Gastspiel im Stadttheater Kaufbeuren.
  • Verantstaltung
    17.06.2021

    #Unterwegs: Buchloe

    Ich war zu Gast beim Bauernhof Tröbensberger.Was ich vor allem mitnehme ist, wie viel Platz die Tiere benötigen, damit sie auch ein glückliches Leben leben. Und das kostet natürlich.Mit dem langjährigen Stadtrat Rudolf Grieg unterhielt ich mich über Möglichkeiten der klimaschonenden Mobilität.Zuletzt habe ich noch beim Weltladen vorbeigeschaut.
  • Verantstaltung
    28.06.2021 | 19.00 Uhr

    Digitaler Wahlkampfauftakt Schwaben SPD

    Die SchwabenSPD lud herzlich ein, die sechs Bundestagskandidat*innen aus Schwaben und die Eckpunkte ihrer Politik kennenzulernen. Als besondere Gäste waren Silke Klos-Pöllinger (Vorsitzende DGB Schwaben) und Brigitte Protschka (Vorsitzende AWO Schwaben) anwesend.Die SchwabenSPD schickt sechs Bundestagskandidat*innen ins Rennen: Die beiden Bundestagsabgeordneten Ulrike Bahr (Augsburg/Königsbrunn) und Karl-Heinz Brunner (Neu-Ulm) treten wieder an. Weiterhin bewerben sich der Bürgermeister Christoph Schmid (Donau-Ries), die Industriekauffrau Heike Heubach (Augsburg-Land), die Schauspielerin Regina Leenders (Ostallgäu) und der Doktorand Martin Holderied (Oberallgäu) um ein Mandat im Deutschen Bundestag.
  • Verantstaltung
    05.07.21

    Kulturspaziergang mit Volkmar Halbleib (MdL) in Memmingen

    Der parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion und ausgewiesene Kulturpolitiker Volkmar Halbleib hat mich in Memmingen besucht. Wir haben in der MEWO Kunsthalle, im Memminger Marionettentheater und im Landestheater Schwaben vorbeigeschaut. Wir informierten uns überr die aktuelle Lage auch mit dem Hintergrund der Coronakrise, die gerade die Kulturszene stark getroffen hat. In der MEWO Kunsthalle führte uns Museumsleiter Dr. Axel Lapp durch die aktuelle Ausstellung „imPERFEKT“. Diese beschäftigt sich mit Barrierefreiheit und wirft einen Blick auf Schönheitsideale und deren Einfluss auf unsere Wahrnehmung von Behinderungen. Lapp sprach mit uns auch über die Schwierigkeiten Museumsarbeit einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Dieser Weg führe auch über die Schulen und eine bessere Ansprache der Bürgerinnen und Bürger. Das sei aber mit viel Arbeit verbunden, welche die MEWO Kunsthalle beim derzeitigen Personalstand nur sehr schwer leisten könne.
Im Memminger Marionettentheater gab es einen Blick hinter die Kulissen des kleinen Theaters am Schweizerberg. Marc Wiche, 1. Vorstand vom Memminger Marionettentheater e.V. erklärte uns wie es dem Theater die letzten Jahre erging und wie man mit der Produktion „Hänsel und Gretel“ wieder in den Betrieb startet. Zum Abschluss waren wir dann bei meinem Arbeitgeber, dem Landestheater Schwaben, zu Gast. Auch hier war Corona eines der Hauptthemen. Intendantin Kathrin Mädler plädierte dafür die Landesbühnen zu stärken. Auch stelle sich die Frage, ob gerade kleine Gastspielorte in den nächsten Jahren nicht ihren Kulturetat kürzen und somit die kulturelle Infrastruktur vor Ort bedroht werde. Thema des Gesprächs waren aber auch die niedrigen Gagen der Schauspieler und die Absicherung der freischaffenden Künstler.
  • Verantstaltung
    08.07.21

    "Landwirtschaft der Zukunft" - Besuch von Maria Noichl (MdEP) in Marktoberdorf

    Am Nachmittag besuchten wir zusammen mit Vertretern der SPD Marktoberdorf den Bioland-Hof Schreyer in Stötten am Auerberg. Man solle die Düngeverordnung flexibler für kleine Betriebe gestalten, sagte Stefan Schreyer. Auch über mehr Forschung in biologischer Landwirtschaft und dem Angebot ökologischer Landwirtschaft im Berufsschulunterricht haben wir diskutiert.Besonders auf dem Hof Schreyer ist, dass das Prinzip „from nose to tail“ angewandt wird. Alles vom Tier wird verwertet, unter anderem getrocknet als Hundefutter angeboten.Nach einer einstündlichen Stadtführung im leichten Regen durch Marktoberdorf wurden die Diskussionen vom Nachmittag mit Gästen beim Gespräch „Landwirtschaft der Zukunft“ im Café Greinwald weitergeführt.These des Tages: Wenn wir die Klima- und Umweltziele erreichen wollen, müssen wir auf europäischer Ebene endlich anfangen, in der Landwirtschaft die Nachhaltigkeit zu fördern.
  • Verantstaltung
    12.07.21

    "Teilhabe und Menschenrechte" mit Bärbel Kofler (MdB)

    Bärbel Kofler (MdB und Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe) war bei mir in Memmingen zu Gast.Wir besuchten die Offenen Hilfen und das Haus Lukas von Regens Wagner, eine Wohngruppe für Erwachsene nach einem Schädel-Hirn-Trauma. Im Mittelpunkt unseres Besuchs stand das Thema der Teilhabe von Menschen mit Behinderung.In einem Gespräch mit Stadträtin und Vorsitzenden des Behindertenbeirats Verena Gotzes und Birgit Steinle, Regina Sproll sowie Gertrud Bliemert-Prestele von Regens Wagner stellte sich heraus, dass es noch viel zu verbessern gebe. Oft werde in der Praxis leider immer noch nicht die Barrierefreiheit im Sozialraum, im Öffentlichen Verkehr sowie im Lebensbereich Wohnen mitgedacht. Regina Sproll und Verena Gotzes betonen auch die nötige Barrierefreiheit bei der Antragsstellung und Beratung. Es brauche eine einfache Sprache und einen Abbau von Hürden zum Beispiel beim Antrag auf Gewährung von Sozialleistungen. Birgit Steinle, stellvertretende Gesamtleiterin von Regens Wagner Lautrach, und Gertrud Bliemert-Prestele machten uns darauf aufmerksam, dass die Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes nicht reibungslos funktioniere. In Bayern gäbe es noch vieles zu klären, der ehrgeizige Zeitplan für die Umstellung scheint kaum haltbar zu sein. Im Anschluss schauten wir noch beim Weltladen am Weinmarkt vorbei. Zusammen mit Geschäftsführerin Petra Beer wurde ausführlich über das Lieferkettengesetz diskutiert, an dem Bärbel Kofler maßgeblich mitgearbeitet hat. Durch dieses Gesetz werden das erste Mal in Deutschland Unternehmen in die Pflicht genommen, die Einhaltung der Menschenrechte in der Lieferkette zu gewährleisten. Die Durchsetzung des Lieferkettengesetzes ist ein wichtiger Schritt.Damit ist es aber noch nicht vorbei. Wir müssen nun auf europäischer Ebene weiterarbeiten, um auch dort ein gemeinsames Lieferkettengesetz zu verabschieden.Am späten Nachmittag hatten noch einige Bürgerinnen und Bürger sowie Interessengruppen die Möglichkeit, uns an einem Infostand am Freiheitsbrunnen ins Gespräch zu kommen.
  • Verantstaltung
    28.07.21

    Besuch Uli Grötsch (MdB) in Memmingen

    Zusammen mit unserem bayrischen Spitzenkandidaten Uli Grötsch besuchte ich die Ausstellungen "Vervolkt" und "Geliebte Gabi" im Stadtmuseum.Die Erinnerungskultur muss stets weitergeführt werden und der Kampf gegen Antisemitismus und Faschismus ist eine Lebensaufgabe.
  • Verantstaltung
    31.07.21

    Verleihung des Sozialistenhuts an Hubertus Heil

  • Verantstaltung
    05.08.21

    Besuch Hilde Mattheis (MdB) in Mindelheim

    Zusammen sind wir im Gespräch mit Genoss*innen und Bürgern den Glücksweg zur Mindelburg gelaufen.Auf diesem Weg haben wir über vieles diskutiert: die Absicherung der Solo-Selbstständigen, Hartz 4, das Gesundheitssystem und vieles mehr!
  • Verantstaltung
    11.08.21

    Besuch in der Kaserne Füssen mit Karl Heinz Brunner (MdB)

    Zusammen besuchten wir die Kaserne in Füssen und sprachen mit den Soldatinnen und Soldaten, die in Afghanistan und Mali stationiert waren.Diese Gespräche werden mich noch lange begleiten, so eindrücklich waren sie.
  • Verantstaltung
    02.09.21

    Besuch in Legau

    Zusammen mit Gemeinderätin Kathrin Rheinländer-Mix besuchte ich am Vormittag das Unternehmen Rapunzel. Pressesprecherin Eva Kiene zeigte uns das Gelände und die neuen Vorhaben und stellte vor allem die sozialen und ökologischen Werte des Unternehmens in den Vordergrund.Anschließend ging es durch das schöne Legau mit kurzem Verweilen auf einer der Legauer Vereinsbänkle. Eine wunderbare und beeindruckende Idee, die in der Corona-Zeit entstanden ist und zeigt, wie aktiv und kreativ die Legauer Vereine und Ehrenamtlichen sind. Am Nachmittag traf ich mich zu einem Gespräch mit Altenpflegerin Monika Hanss und Vorsitzende des Katholischen Frauenbundes Andrea Bischof.Themen waren natürlich das Ehrenamt und die Arbeitsbedingungen in der Pflege.Gerade in der Corona-Krise haben wir wieder erfahren können, wie wichtig Bürgerinnen und Bürger sind, die sich ehrenamtlich engagieren. Ich möchte dieses Engagement unterstützen und stärken.Außerdem sollen Pflegekräfte wieder mehr Zeit für die zu pflegenden Menschen haben. Wir müssen dem Fachkräftemangel entgegenwirken mit einer attraktiven Ausbildung und generell die Arbeitsbedingungen verbessern.